Absicherung --> Haus und Wohnen --> Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

Wohngebäudeversicherung

Mit einer Wohngebäudeversicherung schützen Sie sich vor den finanziellen Folgen einer teilweisen oder einer vollständigen Vernichtung Ihres Hauses durch Feuer-, Leitungswasser- oder Wetterschäden. Da Gebäudeschäden im Ernstfall ein Vermögen kosten können, ist die Wohngebäudeversicherung ungemein wertvoll für jeden Haus- und Wohnungseigentümer. Viele Banken verlangen auch bei der Immobilienfinanzierung den Nachweis einer Wohngebäudeversicherung, um sich gegen den Totalverlust abzusichern.

In der Regel umfasst eine Wohngebäudeversicherung folgende Gefahren:

Die Erweiterung um eine Elementarschadenversicherung ist in vielen Regionen noch möglich und auch anzuraten. Damit werden auch Schäden durch:

in den Versicherungsschutz mit eingeschlossen.

Der Versicherungsschutz umfasst das Gebäude mit all seinen festeingebauten Bestandteilen, sowie das Gebäudezubehör, wenn es der Instandhaltung des versicherten Gebäudes oder seiner Nutzung zu Wohnzwecken dient. Zusätzlich können sonstige Grundstücksbestandteile wie Garagen, Carports oder Grundstücksbepflanzungen in einer besonderen Vereinbarung mit in den Versicherungsschutz eingeschlossen werden.

Weiterhin sind neben der Zerstörung oder Beschädigung des versicherten Gebäudes auch noch die Aufräumungs- und Abbruchkosten, Bewegungs- und Schutzkosten, Rettungskosten und der Mietverlust versichert.

Da eine Wohngebäudeversicherung zwar das Gebäude, nicht aber seinen Inhalt absichert, empfiehlt sich zusätzlich der Abschluss einer Hausratversicherung zur Absicherung der Wohnungseinrichtung.

Weitere wichtige Versicherungen: