Vorsorge --> Risikovorsorge --> Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Risikolebensversicherung

Der Tod eines nahen Angehörigen und lieben Menschen ist eines der schlimmsten Ereignisse, die einen treffen können. Der Umstand wiegt umso schlimmer, wenn durch das Ableben für die Hinterbliebenen ernsthafte finanzielle Folgen entstehen. Eine für diese Situation zuvor abgeschlossene Risikolebensversicherung hilft hier das Schlimmste aufzufangen.

Eine Risikolebensversicherung brauchen Sie aber wirklich erst, wenn Menschen von Ihnen finanziell abhängig sind. Wenn beispielsweise der Hauptverdiener einer jungen Familie verstirbt, drohen in der Regel dramatische, wirtschaftliche Probleme. Insbesondere dann, wenn ein Darlehen für den Kauf einer Immobilie oder den Hausbau zu bedienen ist, ist eine Risikolebensversicherung dringend angeraten. Die Hinterbliebenen sind dann in der Lage, das Darlehen mit der Versicherungsleistung abzulösen.

Die gute Nachricht dabei ist, dass eine Risikolebensversicherung nicht die Welt kostet. Insbesondere Nichtraucher, die keinen Risikosportarten wie Fallschirmspringen oder Freeclimbing nachgehen, oder Motorrad fahren zahlen relativ niedrige Beiträge. Eheleute können sich auch gegenseitig mit einer verbundenen Risikolebensversicherung absichern. Da die Beitragsunterschiede zwischen den Anbietern sehr groß sind, empfiehlt sich immer ein Vergleich.

Weitere wichtige Versicherungen: