Absicherung --> Haftpflicht --> Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung

Jeder Rechtsstreit ist eine unangenehme und zeitraubende Geschichte. Und häufig entsteht aus einer Winzigkeit unerwartet ein langwieriger und teurer Streitfall. Wenn Sie die rechtliche Einschätzung eines Fachmanns benötigen, ein Rechtsstreit sich in Anbahnung befindet oder es zum Gerichtsprozess kommt, ist es wichtig gut abgesichert zu sein. Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt für Sie die Anwaltskosten und auch Kostenvorschüsse, die Ihnen durch die zuständigen Gerichte in Rechnung gestellt werden.

Gegen was kann ich mich versichern?
Eine Rechtschutzversicherung deckt je nach gewähltem Tarif verschiedene Rechtsgebiete ab:

Der Versicherungsschutz greift jedoch nur für in der Zukunft liegende Ereignisse. Bereits eingetretene Rechtsstreitigkeiten sind von der Deckung ausgeschlossen.

Der Versicherungsschutz kann in Abhängigkeit vom Tarif auch räumlichen Beschränkungen unterliegen. Wichtig ist es deshalb immer darauf zu achten, dass der Versicherungsschutz weltweite Geltung hat. Üblicherweise werden Rechtsschutzversicherungen in Komplettpaketen angeboten. Die häufigste Kombination besteht aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz.

Wichtig:
Wenn Sie sich im Schadenfall anwaltliche Unterstützung nehmen möchten, sollten Sie zuvor immer eine Deckungszusage der Versicherung einholen!

Was ist versichert?
Eine Rechtsschutzversicherung ersetzt Kosten und Kostenvorschüsse, die Ihnen bei der Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen entstehen, wie beispielsweise:

Was ist grundsätzlich vom Versicherungsschutz ausgeschlossen?
Vom Versicherungsschutz grundsätzlich ausgeschlossen sind Rechtsvorgänge, die unmittelbar oder mittelbar mit Kriegsereignissen, inneren Unruhen, Streik, Erdbeben oder Kernenergie in Zusammenhang stehen.

Versicherungsschutz besteht auch nicht bei Risiken der folgenden Rechtsgebiete:

Wichtig:
Vorstände einer AG oder GmbH-Geschäftsführer haben keinen normalen Arbeitsvertrag, sondern einen Anstellungsvertrag. Da Rechtsstreitigkeiten aus diesen Anstellungsverträgen nicht in einer normalen Privatrechtsschutzversicherung versichert sind, empfiehlt sich in diesen Fällen eine Anstellungsrechtsschutzversicherung.