Gesundheit --> Krankenversicherung --> Private Pflegezusatzversicherung

Private Pflegezusatzversicherung

Private Pflegezusatzversicherung

Die Menschen in Deutschland werden Dank des medizinisch-technischen Fortschritts immer älter. Die steigende Lebenserwartung sorgt aber auch dafür, dass die Zahl der Menschen, die im Alter gepflegt werden müssen, stetig zunimmt. Statistischen Erhebungen zur Folge wird bereits jeder zweite Mensch in seinem Leben zu einem Pflegefall!

In der Bundesrepublik Deutschland besteht seit 1995 die gesetzliche Pflegeversicherung. Sie ist die Grundsicherung für pflegebedürftigen Menschen. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung decken aber nur einen Teil der tatsächlich anfallenden Pflegekosten ab. Die oft hohen restlichen Kosten der Pflege müssen die Betroffenen und Ihre Angehörigen selbst tragen.

Ein Beispiel: Die Kosten für die Unterbringung in einem Pflegeheim liegen bei ca. 3.000 Euro pro Monat. Im besten Fall leistet die gesetzliche Pflegepflichtversicherung einen Zuschuss von 1.550 Euro. Nur in wenigen Härtefällen können bei einer stationären Pflege 1.918 Euro pro Monat getragen werden.

Sollte das eigene Vermögen, welches nun die Lücke schließen muss, aufgebraucht sein, müssen die eigenen Kinder für die anfallenden Kosten aufkommen. Der verständliche Wunsch solange wie möglich zu Hause gepflegt zu werden, lässt die Pflegekosten dabei zusätzlich ansteigen.

Wenn Sie nicht mit dem eigenen Vermögen die monatliche Versorgungslücke schließen können oder der eigenen Familie nicht zur Last werden wollen, sollten Sie sich über eine zusätzliche private Pflegevorsorge absichern.

Drei Versorgungsalternativen stehen Ihnen dabei zur Auswahl: