Vorsorge --> betriebl. Altersvorsorge --> Pensionszusage

Pensionszusage

Pensionszusage

Eine Pensionszusage oder auch Direktzusage, ist einer der Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Meistens setzt man eine Pensionszusage für nicht-sozialversicherungspflichtige Geschäftsführer einer GmbH und bei sehr gut verdienenden, leitenden Angestellten ein. Bei einer Pensionszusage macht ein Unternehmen ein verbindliches Versorgungsversprechen gegenüber dem Mitarbeiter und dessen versorgungsberechtigten, direkten Angehörigen und verpflichtet sich dazu, Versorgungsleistungen für die Altersrente, den Fall der Berufsunfähigkeit oder bei Eintritt des Todes zu erbringen. Diese Pensionsverpflichtungen besichert das Unternehmen über eine sogenannte Rückdeckungsversicherung.

Die Vorteile einer Pensionszusage
Bei der Pensionszusage handelt es sich um eine sehr flexible Art der betrieblichen Altersvorsorge, bei der die Höhe der Rentenzahlungen, der zu wählende Todesfallschutzes und die Berufsunfähigkeitsrente frei vereinbart werden können.

Die Beiträge zur Pensionszusage sind steuerfrei. Für Beiträge bis zu 4 % der Beitragsbemessungsgrenze (West) besteht zusätzlich eine Befreiung von Sozialversicherungsbeiträgen.

Nach Ablauf des Vertrages sind die Leistungen jedoch nachgelagert zu versteuern. Das ist ein weiterer Vorteil, da der Steuersatz des Sparers in der Rentenphase in der Regel niedriger ist als in der aktiven Berufsphase.

Eine rückgedeckte Pensionszusage kann mit anderen Vorsorgeformen der bAV, wie beispielsweise der Direktversicherung oder der Pensionskasse, kombiniert werden.

Wie ist die Funktionsweise einer Pensionszusage?
Der Arbeitgeber kann sich frei entscheiden ob er die später zu zahlende Rente direkt aus den Mitteln der Gesellschaft tragen will, oder ob er diese Verpflichtung mittels einer Rückdeckungsversicherung auf einen Versicherer verlagern möchte.

Direktzusagen sind sofort bilanzwirksam und mindern als Pensionsrückstellungen den Gewinn des Unternehmens. Sie sorgen für eine geringere Steuerlast und wirken somit liquiditätserhöhend.

Der Arbeitnehmer kann sich selbst mit verschiedenen Möglichkeiten an der Pensionszusage beteiligen. Zum Beispiel ist im Rahmen einer Gehaltsumwandlung ein Entgeltanteil an der Pensionszusage denkbar. Aber auch Sonderzahlungen aus Tantiemen, Prämien oder Bonifikationen können mit einbezogen werden.

Die Leistungen einer Pensionszusage

Weitere Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge finden Sie unter: