Vorsorge --> Risikovorsorge --> Dienstunfähigkeitsversicherung

Dienstunfähigkeitsversicherung

Dienstunfähigkeitsversicherung

Für Beamte oder Soldaten ist die Dienstunfähigkeitsversicherung, neben der Krankenversicherung und der privaten Haftpflichtversicherung, eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Die Gefahr einer Dienstunfähigkeit ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Allein bei Lehrern gehen ca. 60 Prozent der Kollegen wegen Dienstunfähigkeit vorzeitig in den Ruhestand. Fast alle Soldaten unterliegen dem Risiko eines Auslandseinsatzes und den damit einhergehenden besonderen psychischen Belastungen. Und auch Polizeikräfte, Feuerwehrbeamte, Beamte des BGS und des Zolls unterliegen jeden Tag außerordentlichen körperlichen und psychischen Herausforderungen.

Die Zahl der Herz-Kreislauf-Krankheiten, Schäden an Muskeln und Knochen, Erkrankungen der Wirbelsäule, Krebs oder psychischen Belastungen ist so hoch wie nie zuvor. Meistens führen diese Krankheiten dann dazu, dass man vorzeitig in den Ruhestand entlassen werden muss.

Dienstunfähigkeit bedeutet, dass ein Beamter oder Soldat wegen eines körperlichen Gebrechens oder wegen Schwächung der körperlichen und geistigen Kräfte nicht mehr dauerhaft seinen dienstlichen Pflichten nachkommen kann. Die Dienstunfähigkeit wird im § 44 Bundesbeamtengesetz (BBG) geregelt.

Eine Dienstunfähigkeitsversicherung nur mit der richtigen DU-Klausel!
Die Wahl der richtigen Dienstunfähigkeitsversicherung ist für jeden Beamten außerordentlich wichtig. Während bei einem Verwaltungsbeamten die Absicherung der allgemeinen Dienstunfähigkeit noch ausreicht (allgemeine DU-Klausel), benötigen Vollzugsbeamte zusätzlich eine Absicherung der beschränkten oder speziellen Dienstunfähigkeit (Vollzugsklausel).

Ein Bespiel für eine allgemeine DU-Klausel:
Die Versetzung oder die Entlassung in den Ruhestand wegen allgemeiner Dienstunfähigkeit gilt bei Beamten des öffentlichen Dienstes als Berufsunfähigkeit.

Wichtig!!!
Bei allgemeinen DU-Klauseln wird die Dienstunfähigkeit entweder nicht näher beschrieben, oder es wird das Wort "allgemein" vorangestellt.

Ein Bespiel für eine spezielle DU-Klausel (Vollzugsklausel):
Vollständige Berufsunfähigkeit liegt auch vor, wenn ein versicherter Beamter vor Erreichen der gesetzlich vorgesehenen Altersgrenze ausschließlich infolge seinen Gesundheitszustandes wegen auf bestimmte Bereiche (z.B. Polizei-, Justizvollzugsdienst, Feuerwehreinsatzdienst) beschränkter Dienstunfähigkeit aufgrund eines Zeugnisses des Amtsarztes oder eines vom Dienstherrn als Gutachter beauftragten Arztes, in dem die beschränkte Dienstunfähigkeit festgestellt wird, entlassen oder in den Ruhestand versetzt wird.

Wichtig!!!
Die Dienstunfähigkeit wird bei Vollzugsklauseln für bestimmte Berufe näher klassifiziert oder es sind Begriffe wie "besondere", "beschränkte" oder "spezielle" vorangestellt.

Begrenzte Dienstfähigkeit oder auch Teildienstunfähigkeit
Die Praxis zeigt, dass immer häufiger keine vollständige Dienstunfähigkeit mehr diagnostiziert wird, sondern lediglich eine begrenzte Dienstfähigkeit oder auch Teildienstunfähigkeit. In Folge einer Teildienstunfähigkeit reduziert sich die Arbeitszeit auf dem Dienstposten prozentual im gleichen Maße, wie die Teildienstunfähigkeit festgesetzt wurde. Der Großteil der Versicherer leistet jedoch nur bei voller Dienstunfähigkeit, wodurch eine nicht unerhebliche Versorgungslücke entsteht. Die begrenzte Dienstfähigkeit wird im § 45 Bundesbeamtengesetz (BBG) geregelt.

Eine begrenzte Dienstfähigkeit liegt im Sinne des § 45 Abs. 1 Satz 1 BBG vor, wenn die Beamtin oder der Beamte unter Beibehaltung des Amtes den Dienstpflichten noch während mindestens der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit nachkommen kann. Die Teildienstunfähigkeit wird wie die Dienstunfähigkeit festgestellt. Entscheidend ist, ob die Beamtin oder der Beamte wegen des körperlichen Zustandes oder aus gesundheitlichen Gründen zur Erfüllung der Dienstpflichten nicht mehr in vollem Umfang, jedoch weiter zu mindestens 50 % auf Dauer fähig ist.

Wichtiger Hinweis:
Zurzeit versichern noch 10 Versicherer die allgemeine Dienstunfähigkeit. Die spezielle Dienstunfähigkeitsversicherung versichern derzeit nur noch 7 Versicherer. Die Teildienstunfähigkeit wird ausschließlich noch von zwei Versicherern angeboten!!!

Gern erstellen wir Ihnen Ihre persönliche Versorgungsanalyse und unterstützen Sie bei der Wahl der richtigen Dienstunfähigkeitsversicherung.